Die Reform der Münchner Mannschaftsmeisterschaft durch den Schachbezirk München brachte einige wesentliche Neuerungen mit sich. Wurde in den letzten Jahren die MMM immer im Frühjahr mit einer Pause in den Osterferien ausgetragen, so fand die MMM 2017/2018 erstmals entsprechend den Terminen der übergeordneten Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft statt, also von Herbst 2017 jahresübergreifend bis Frühjahr 2018. Ebenso wurde jetzt erstmals in Gruppen mit 10 Mannschaften gespielt, und nicht mehr wie bisher üblich mit 7 bzw. 8 Teams. Unser Verein beteiligte sich an der MMM in dieser neuen Form mit 3 Mannschaften, jeweils in den Klassen A, B und C.


Schach-Union München 1: Unser erstes Team musste gleich zu Beginn der neuen Saison gegen die beiden nominellen Favoriten antreten. Zunächst wurde gegen den späteren Gruppensieger Roter Turm Altstadt 2 klar mit 2,5 : 5,5 verloren, worauf dann aber mit nur 7 Spielern ein 4,0 : 4,0 bei der TSV Solln 1 errungen werden konnte. Danach aber wurde in den Runden 3 - 9 alle Begegnungen gewonnen, wobei die Siege teilweise sehr deutlich ausfielen (5,5 : 2,5 gegen Neuhausen, 6,5 : 1,5 bei Schwabing Nord 2, 6,0 : 2,0 bei München Südost 3). Durch die für uns günstigen Ergebnisse der anderen Mannschaften untereinander konnten wir bereits vor der letzten Runde von einem Aufstiegsplatz nicht mehr verdrängt werden. Auch dieses Spiel beim SC Garching 5 wurde nach hartem Kampf noch einmal mit 4,5 : 3,5 gewonnen, womit wir mit 7 Mannschaftssiegen, jeweils einer Niederlage und einer Punkteteilung den 2. Tabellenplatz belegten. Damit wird unsere 1. Mannschaft in der neuen Saison nach vielen Jahren wieder in der Bezirksliga antreten. Das herausragende Einzelergebnis erzielte Klaus Reinecke, welcher mit 8,5 Pkt. in 9 Runden nur ein remis abgeben musste.


 

Schach-Union München 2: Für unser 2. Team konnte nur der Klassenerhalt das Ziel sein, ging man doch mit einer deutlich geschwächten Aufstellung an den Start (mit dem Umzug von Styrmir Saevarsson und der Meldung von Valentin Meltser für die 1. Mannschaft standen zwei Leistungsträger aus der Vorsaison nicht mehr zur Verfügung). Eine unglückliche Auslosung bescherte uns die stärksten Gegner gleich zu Beginn der Saison. Da auch gegen die nominell schwächste Mannschaft aus Dachau unnötig verloren wurde befanden wir uns nach der 5. Runde mit nur einem Mannschaftspunkt am Tabellenende und damit in akuter Abstiegsgefahr. Mit dem Sieg gegen Karlsfeld in Runde 6 ging es aber dann aufwärts, denn aus den letzten drei Begegnungen konnten noch zwei Mannschaftssiege und eine Punkteteilung errungen werden. Damit wurde in der Abschlusstabelle noch der 6. Rang mit deutlichen Abstand zu den Abstiegsplätzen belegt. Mit 6,5 Pkt. aus 9 Partien erzielte hierbei Helmut Königseder das beste Einzelergebnis.

 


Schach-Union München 3: Für unsere 3. Mannschaft begann die Saison mit einer hohen Niederlage gegen den späteren Gruppensieger Münchner SC 1836, wonach aber dann gegen Schwabing Nord 3 gewonnen werden konnte. Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen München Südost 4 und Roter Turm Altstadt 4 sowie einem 4,0 : 4,0 gegen Neuperlach 3 gelang mit dem Sieg in Runde 6 gegen den SC Haar 4 der entscheidende Schritt zum Klassenerhalt. Mit den für uns günstigen Ergebnissen der anderen Mannschaften untereinander bestand nach der vorletzten, für uns spielfreien Runde keine Abstiegsgefahr mehr. Die letzte Begegnung wurde dann gegen Garching 7 noch einmal deutlich mit 6,0 : 2,0 gewonnen, womit wir in der Abschlusstabelle noch den 6. Platz belegen konnten. Die besten Punktesammler für unser Team waren Hans – Peter Mundt mit 5,0 Pkt. aus 8 Partien und Gerhard Voges mit 4,5 Pkt. bei 6 gespielten Partien.